Notaufnahme:
0345 778-6620
Rezeption:
0345 778-60

Das Lungenkrebszentrum DIAKO Halle

Lungenkrebs gehört weltweit zu den häufigsten, bösartigen Tumorerkrankungen. Jedes Jahr erkranken in Deutschland etwa 46.000 Menschen an Lungenkrebs. Das Alter in dem die Diagnose gestellt wird liegt im Durchschnitt bei etwa 68 Jahren. Risikofaktoren sind vor allem Zigarettenkonsum und berufliche Schadstoffbelastung. Am häufigsten treten Lungenkarzinome (=Lungenkrebs) auf, die langsam wachsen, selten Beschwerden verursachen und die daher oft erst spät entdeckt werden. Es gilt, frühzeitig die Krebserkrankung zu erkennen und zu behandeln.

Hauptziel des Lungenkrebszentrums Diako Halle ist die optimale Versorgung von Patienten und Patientinnen mit Lungenkrebs. Basis ist die enge Zusammenarbeit von Experten und Expertinnen aller Fachdisziplinen, die an der Diagnostik und Therapie von Lungenkrebs beteiligt sind. Deshalb treffen sich PneumologInnen (LungenärztInnen), OnkologInnen, ThoraxchirurgInnen, RadiologInnen, PathologInnen und NuklearmedizinerInnen wöchentlich im Rahmen einer Tumorkonferenz zur Abstimmung einer jeweils individuellen Behandlungsstrategie. Darüber hinaus sind auch niedergelassene LungenärztInnen Kooperationspartner des Zentrums.

Die Behandlungspalette reicht von medikamentöser Tumortherapie bis hin zu ambulanter oder stationärer Chemotherapie und Targettherapie. Zum Therapieangebot gehören Lungensportgruppen, in welchen Patient*innen medizinisch überwacht ihre Ausdauer trainieren.

An Lungenkrebs Erkrankte werden im Lungenkrebszentrum DIAKO Halle von Seelsorgenden, Mitarbeitenden des Sozialen Dienstes des Krankenhauses, Ernährungsberatern, Logopädinnen und Physiotherapeutinnen betreut. Ebenso ist eine psychoonkologische Begleitung möglich. Besondere Bedeutung kommt der palliativmedizinischen Versorgung zu. Durch engen Kontakt zur Lungenkrebs-Selbsthilfegruppe und zur Sachsen-Anhaltinischen Krebsgesellschaft können Betroffene sich austauschen und Rat erhalten.

Das Lungenkrebszentrum am Diakoniekrankenhaus verfügt über modernste technische Ausstattung für Diagnostik, Therapie und Früherkennung von Lungenkrebs. Darüber hinaus kann im Rahmen von klinischen Studien eine Behandlung mit neuesten Medikamenten und Verfahren erfolgen.

Aktuell beteiligt sich das Lungenkrebszentrum DIAKO an einer Studie zum anaplastisch kleinzelligen Bronchialkarzinom im metastasierten Tumorstadium an. Hier soll überprüft werden, ob durch Immuntherapie nach einer regulären Chemotherapie das Überleben verlängert werden kann. Patient*innen, welche die strengen Aufnahemkriterien erfüllen, wird eine Teilnahme im Rahmen ihrer Tumorbehandlung angeboten. Für weitere Informationen zu MGN1703 folgen Sie bitte dem Link.  

Im weiteren sind wir zur Zeit an einer Phase IV Studie beim fortgeschrittenen nichtkleinzelligen Karzinom beteiligt. Dies ist eine Beobachtungsstudie zu Langzeitwirkungen, die untersuchte Therapie ist bereits etabliert. Eine anonymisierte Auswertung der Daten wird entsprechenden Patient*innen jeweils vorgeschlagen. 

Lungenkrebssprechstunde

In der Lungenkrebssprechstunde können Sie mit Chefarzt Dr. med. Klaus-Peter Litwinenko (Pneumologe) und Chefarzt Dr. med. Olaf Fischbeck (Thoraxchirurg) Kontakt aufnehmen. Bei Verdacht einer Tumorerkrankung oder bei einer bereits gesicherten Diagnose einer Lungenkrebserkrankung werden Termine innerhalb weniger Tage vergeben um Diagnostik und Therapie möglichst rasch einzuleiten.
Nutzen Sie bitte die Kontaktmöglichkeit auf dieser Seite in der rechten Spalte.

Es besteht neben der stationären Behandlung auch die Möglichkeit einer ambulanten Behandlung der Erkrankung durch moderne Targettherapie oder Chemotherapie.

Leitung und Koordination

Chefarzt
Dr. med. Olaf Fischbeck
Facharzt für Chirurgie / Thoraxchirurgie
0345 - 778-6504
0345 - 778-6426
Chefarzt
Dr. med. Klaus-Peter Litwinenko
Facharzt für Innere Medizin, Pneumologie, 
Medikamentöse Tumortherapie, Allergologie und Palliativmedizin
Fachkunde Rettungsdienst
0345 - 778-6504
0345 - 778-6566

Hauptbehandlungspartner

Klinik für Pneumologie, Thoraxchirurgie und Palliativmedizin
Chefarzt Dr. med. Olaf Fischbeck, Chefarzt Dr. med. Klaus-Peter Litwinenko

Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie
Chefarzt Prof. Dr. med. Peter Würl

Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin
Chefarzt Dr. med. Michael Chalupka

Radiologisches Zentrum
Chefärztin Dr. med. Kathrin Ruschke

Praxis für Strahlentherapie
Dr. med. habil. Kurt Matthes

Institut für Pathologie
Dr. med. Peter Hermann-Trost, Dr. med. Michael Teichmann, Dr. med. Annett Trost, Dr. med. Sibylle Irmscher