Gedächtnisambulanz

Eine Beeinträchtigung des Gedächtnisses kann verschiedene Gründe haben. In der Gedächtnis­ambulanz wird daher im ersten Schritt zwischen gesunden Hirnalterungsprozessen und krankhaften Hirnabbauprozessen unterschieden. Durch ein frühes Erkennen der Symptomatik ist es möglich mit einem individuellen Training gezielt positiv Einfluss zu nehmen und die Alltagskompetenz so lange wie möglich zu erhalten.

Nach einer Diagnose erhalten die Betroffenen und ihre Angehörigen im persönlichen Gespräch Informationen zum Krankheitsbild, zu unterstützenden Maßnahmen und zu rechtlichen Fragen. Ein besonderer Schwer­punkt der Gedächtnisambulanz liegt auf der Schulung von Angehörigen.

Das Gehirn im Alter

 
Das Gehirn ist – wie alle Organsysteme – altersbedingten Veränderungen unterworfen. Diese beeinflussen die geistige Leistungsfähigkeit. Die Auswirkungen können dabei sehr unterschiedlich sein. Einschränkungen der Wahrnehmung, der Aufmerksamkeit, des Denkens, Erkennens oder des Erinnerns sind mögliche Folgen.

Durch gezieltes Gedächtnistraining, regelmäßige geistige und sportliche Betätigung und gesunde Ernährung kann dieser Entwicklung entgegengewirkt werden.

Die Demenz


Eine im Alter häufig auftretende Erkrankung ist die Demenz. Je nach Krankheitsform gestalten sich Beginn und Verlauf unterschiedlich. Häufig werden fortschreitend geistige Einschränkungen bemerkbar, die über die altersbedingte Vergesslichkeit hinausgehen. Es kommt zu Gedächtnis-, Orientierungs- und Sprachschwierigkeiten sowie zu Veränderungen im Verhalten. Alltägliche Aufgaben fallen den Betroffenen zunehmend schwerer.

Für wen ist die Gedächtnisambulanz?

 
Unsere Angebote richten sich vor allem an mobile, ältere Menschen ab 65 Jahren, die den Verdacht haben, an einer Beeinträchtigung des Gedächtnisses zu leiden. 
Sollten Sie an sich oder einer Ihnen nahestehenden Person die beschriebenen Veränderungen bemerken, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt. Er kann Sie zur Gedächtnisambulanz vermitteln.

Zum Angebot der Gedächtnisambulanz gehört eine umfassende Information über das Krankheitsbild. Regelmäßig werden Kurse für Angehörige angeboten, die in zwölf Einheiten Beratung zu unterstützenden Maßnahmen, zur Pflege und zu rechtlichen Fragen geben sowie Gelegenheit zum Austausch mit anderen bieten.

Kontakt

Gedächtnisambulanz
Dipl.-Psych. Grit Vöcks
0345 778-7226

Gerade Angehörige von Demenzkranken sind besonders stark gefordert und eingebunden. Für eine entspanntere häusliche Situation und um die eigene Gesundheit zu erhalten, ist es wichtig, die Krankheit zu verstehen, zu akzeptieren und Handlungsmöglichkeiten und -sicherheit wieder zu erlangen. Der Kurs bietet dazu in zwölf Einheiten Information und Beratung. Den genauen Ablauf entnehmen Sie bitte dem anhängenden PDF-Dokument.