Allgemein- und Viszeralchirurgie

Unser Spektrum der abdominalen Viszeralchirurgie umfasst die Behandlung von Erkrankungen des oberen (Speiseröhre, Magen, Zwölffingerdarm, Dünndarm, Leber, Bauchspeicheldrüse Gallenblase und Gallengang) und unteren Verdauungstraktes (Dickdarm, Enddarm). Dazu gehört auch die Behandlung von Bauchwandbrüchen (Narben-, Leisten-, Nabel- und Zwerchfellhernien).

Viele Bauchoperationen können in minimal-invasiver Technik durchgeführt werden. Zu nennen sind Operationen bei Leisten- oder Zwerchfellbrüchen (Hernie), Gallenblasen- oder Milzerkrankungen, Blinddarmentzündung, Sigmadivertikulitis sowie gut- und bösartigen Erkrankungen des Dünn-, des Dick- und des Enddarmes.

Besondere Erfahrungen liegen in der Behandlung von Krebserkrankungen der unteren Speiseröhre, des Magens, der Leber, der Bauchspeicheldrüse sowie des Dick- und Enddarmes vor. Jährlich werden 100 - 150 Krebsoperationen an diesen Organe vorgenommen. Eine prospektive Erfassung der jeweiligen Behandlungsqualität ist im Rahmen des Darmkrebszentrums etabliert oder im Aufbau begriffen.

Im Rahmen der endokrinen Chirurgie werden pro Jahr durchschnittlich 100 Schilddrüsenoperationen wegen einer Struma durchgeführt. Nebenschilddrüsenoperationen erfolgen fast ausschließlich wegen eines primären Hyperparathyreoidismus. In einer internen Studie werden sämtliche Schilddrüsenoperationen in ihrer Ergebnisqualität dokumentiert.

Kontakt

Chefarzt
Dr. med. Thomas Plettner

Facharzt für Chirurgie, Viszeralchirurgie und Spezielle Viszeralchirurgie, Zusatzbezeichnung Proktologie

Chefarztsekretariat
Anke Lux
0345 - 778-6344
0345 - 778-6366
Zentrale Patientenaufnahme
0345 778-6328
0345 778-6426
Station E1 - Chirurgie
0345 778-6520

Indikationssprechstunde Viszeralchirurgie

Für Patient*innen und Patienten bieten wir zur Abklärung, ob und welcher chirurgische Eingriff notwendig ist, jeweils mittwochs zwischen 14 und 16 Uhr eine Indikationssprechstunde an. Sie können diese ohne Vereinbarung eines Termins nutzen. Bitte melden Sie sich dazu am Tresen der Zentralen Patientenaufnahme im Mühlweg 7.