Behandlungsschwerpunkte

Folgende Krankheitsbilder, Störungen und Probleme werden zurzeit im stationären Bereich der Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie im Rahmen einer geschlossenen- und zweier halboffenen Gruppen behandelt:

Zum Beispiel längere Phasen von Traurigkeit, sozialer Rückzug, Hoffnungslosigkeit, Antriebsverlust…

Zum Beispiel Prüfungsangst, Ängste, negativ bewertet zu werden, die Wohnung alleine zu verlassen, Ängste und Besorgtheit bei den meisten Tätigkeiten und Aktivitäten, Angst, Verkehrsmittel alleine zu benutzen, mit dem Auto zu fahren, Ängste, schlimme Krankheiten zu bekommen, Panikattacken…

Zum Beispiel Psychische Krisen, die nach belastenden Ereignissen z.B. Trennungen, Verlust geliebter Menschen, Konflikten am Arbeitsplatz, Mobbing, in Beziehungen, nach Unfällen, nach körperlichen Schädigungen usw. einsetzte…

Zum Beispiel ausgeprägte körperliche Beschwerden, Lähmungen, Missempfindungen und Schmerzen, die nicht alleine durch eine körperliche Erkrankung hervorgerufen werden, sondern auf psychischen Problemen beruhen.

Ständige und langanhaltenden Beziehungsprobleme (z.B. ständige Streitigkeiten mit Vorgesetzten, Angehörigen, sowie Bindungsprobleme, Einsamkeit, das Gefühl von allen abgelehnt zu werden)können ihre Ursache in der Persönlichkeitsstruktur haben.

Neben den oben erwähnten Störungen und Erkrankungen kann eine stationäre Behandlung gelegentlich auch nach körperlichen Erkrankungen oder medizinischen Eingriffen sinnvoll sein. So z.B. bei Herz- und Kreislauferkrankungen, Verhaltensauffälligkeiten wie z.B. bestimmte Formen von Essstörungen, Onlineabhängigkeit, Suchterkrankungen und so weiter. Ob in diesen Fällen eine Behandlung im stationären Setting möglich ist, kann nur im Rahmen des Vorgesprächs abgeklärt werden.

Eine Aufnahme und Behandlung ist nicht möglich bei akuten Psychosen, bipolaren Störungen, akuter Alkohol und Drogenabhängigkeit, bei Obdachlosigkeit, Demenz und Zuständen ausgeprägter Verwirrung und Unruhe, die eine psychotherapeutische Behandlung nicht zulassen, akute Selbstgefährdung (Suizidalität) und Fremdgefährdung.

Kontakt & Anmeldung

Station F3 - Psychosomatik und Tagesklinik 55+
Katrin Ebert

Chefarztsekretariat

0345 778-7110
0345 778-6326
Psychosoziale Tagesklinik
Susann Nagy

Sekretärin

0345 - 2021 891