Pneumologisches Alpha-1-Center

Die Klinik für Pneumologie, Thoraxchirurgie und Palliativmedizin am Diakoniekrankenhaus Halle ist seit Juni 2016 pneumologisches Alpha-1-Center. Durch Alpha-1-Zentren soll die bestmögliche Versorgung von Patienten mit Alpa-1-Antitrypsin-Mangel (AATM) gewährleistet werden. Diese seltene Stoffwechselerkrankung, die auch unter dem Namen Laurell-Eriksson-Syndrom bekannt ist, kann zu Lungenemphysem und Leberzirrhose führen.

Häufig wird AATM erst durch diese Folgeerkrankungen erkannt und diagnostiziert. Die Alpha-1-Zentren setzen deshalb auch auf verstärkte Aufklärung und Information sowohl unter Medizinern wie auch in der Bevölkerung. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf Familienmitgliedern von Erkrankten, denn AATM ist vererbbar.

Die Klinik im Diakoniekrankenhaus Halle ist erst die zweite Klinik in Sachsen-Anhalt, die in das Register der Alpha-1-Center aufgenommen wurde. Neben der fachlichen Qualifikation des Personals und der medizintechnischen Ausstattung der Klinik, sind regelmäßige Behandlungsfälle ein wichtiges Kriterium zur Aufnahme.

In einer einjährigen Probezeit werden nun die Aktivitäten des Centers gemessen, bevor eine vollständige Aufnahme in das Netzwerk geschieht. Innerhalb des Netzwerkes sind regelmäßige Weiterbildungen verpflichtend, die Teilnahme bzw. Unterstützung der weiteren wissenschaftlichen Erforschung der Krankheit gehört ebenso zu den Aktivitäten des Centers.